KI+

Wie Künstliche Intelligenz durch den Omnichannel eine neue Dimension erreicht und die Customer Journey optimiert

#Akanoo #eCommerce #everywhereCommerce #CustomerJourney #Omnichannel #CJI #KünstlicheIntelligenz #KI #AI #Microversions #CustomerJourneyIndex

Quelle: Akanoo und Roland Berger

Überall spricht man von der digitalen Revolution. Berechtigterweise, denn die Digitalisierung räumt mit alten Gewohnheiten und ganzen Geschäftsmodelle auf. Gleichzeitig ist das Potenzial der digitalen Revolution enorm, da Ansätze wie Künstliche Intelligenz, Omnichannel, Microversions u.v.m. die Chance geben sich dieser Veränderung erfolgreich gegenüberzustellen. Eine große Herausforderung darf man jedoch nicht aus den Augen verlieren: die Kunden.
Die Kunden, beziehungsweise Konsumenten von heute werden immer anspruchsvoller und erwarten mehr denn je eine relevante Ansprache in jedem Kanal, onsite wie auch offsite. Ohne neue Methoden werden es Unternehmen jedoch nicht schaffen, ihren Kunden mit relevanten Nachrichten zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort anzusprechen!

Big Data Analysen und KI-basierte Aussteuerungen waren die ersten Antworten von Unternehmen auf die Frage, wie sie ihre Kunden zielgerichtet erreichen können.  Auf Basis von über 600 Mio. Datensätzen, die über 100 Kampagnen aus circa 50 Kunden unterschiedlichster Branchen Segmenten (Bspw. Fashion, DIY, Special Interest, …) beinhalten, konnte belegt werden, dass die Conversation Rate um mind. 5% Punkte gesteigert werden kann – partiell mit bestimmten Kampagnen konnte ein Conversation Uplift von über 23% erzielt werden. Somit kann bestätigt werden, dass KI ein essentieller Baustein ist, um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden.

Jedoch stößt die KI auch an Limitationen. Reine monetäre Ansprachen wie Discount, Free-Shipping oder Free-Product können die Kunden nicht mehr alleine zum Kauf überzeugen. Die Kunden sind anspruchsvoller und bereit mehr zu bezahlen, wenn sie sich richtig angesprochen fühlen und wissen, wie die Marke oder der Händler zum Beispiel zur sozialen Nachhaltigkeit oder Nachhaltig im Allgemeinen steht. Auch ist die Wirksamkeit von Discount Kampagnen erwartungsgemäß stark abhängig von der Rabatthöhe; umso höher der Rabatt, umso höher die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs. Jedoch besteht die Gefahr einer starken Preisabhängigkeit.
Um dieser entgegenzuwirken bedarf es neuen Impulsen – im Omnichannel Kontext und entlang der individuellen Customer Journey!

Somit ist ein systematischer Ansatz gefordert: KI+

Mit KI+ erhält die KI neue Impulse, um klassische Kampagnen clever auszusteuern und die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen. Mit folgenden drei Impulsen kann die Customer Journey beflügelt werden:

Omni-Channel Relevanz
Es gilt Kampagnen so zu definieren, dass Online auch in andere Kanäle überleitet: Kunden werden neue Möglichkeiten und individuelle Customer Journeys geboten. Durch sogenannte Nicht-monetäre Kampagnen wie Discovery, Lead Generation, Service, … kann in der Ansprache der Kunden ein langfristiger Customer Lifecycle Value erzielt werden.

Digitales Kampagnendesign
Der graue Kasten mit 5% war gestern, Kunden erwarten Highlights: Kampagnen-Design, visuelle Impulse und spielerische Elemente sorgen für mehr Aufmerksamkeit.

Durchgängige Messbarkeit
Es gibt nicht mehr nur eine KPI wie die Conversion Rate, sondern viele Kennzahlen, z.B. Click-Through-Rates und Microversions, zur Messung der Kundeninteraktion. Dazu launched Akanoo und EY einen Index, um die Customer Journey mess- und steuerbar zu machen: den CJI „Onsite Customer Journey Index“.

Mit diesen neuen Impulsen hat die KI neue Möglichkeit, um Kunden zielgerichtet anzusprechen und deren Bedürfnisse zu stillen.

Save the date 2. Mai 2018: Akanoo & EY präsentieren den Customer Journey Index

EY und Akanoo geben Antwort auf die Frage, wie Unternehmen es endlich schaffen, ihre Kunden besser zu verstehen:
Sie machen die Customer Journey mess- und steuerbar.
In diesem Zuge wird der CJI „Onsite Customer Journey Index“ gelaunched.

Die Veröffentlichung des CJI wird wie folgt stattfinden:
Akanoo & EY präsentieren den Customer Journey Index
am 2. Mai; ab 16:00 Uhr
im EY wavespace™


Dieser Nachmittag beinhaltet neben der Präsentation des Customer Journey Index (CJI) und dessen Prinzip, auch das Feedback und die Diskussion mit Experten aus der Branche; anschließend kann bei einem Glas Wein oder Bier weitreichender darüber philosophiert werden, wie die Customer Journey optimiert werden kann.
Sprecher – Benjamin Ferreau, CEO Akanoo und Jan Brorhilker, Partner EY

Meldet euch frühzeitig und bis spätestens 25.April 2018 an – es gibt nur begrenzt Plätze. Eine Einladung mit dem detaillierten Programm senden wir euch in Kürze zu.


Zur Anmeldung bitte E-Mail an:

Vadim Nagornov, vadim(at)akanoo.com
Tel. +49 40 228 677 815

Hier findet ihr die Facebook-Veranstaltung.

Wir freuen uns auf euch!


Erweiterte Informationen vorab:

Erkenntnis
Das Verhalten von Usern verändert sich rasend schnell – sie werden anspruchsvoller. Unternehmen stehen mehr denn je vor der Herausforderung, User auf Basis ihrer Bedürfnisse zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Message gezielt anzusprechen – entlang der individuellen Customer Journey!

Herausforderung
Alle Unternehmen reden von der Customer Journey, jedoch fällt es ihnen schwer, diese mess- UND steuerbar zu machen. Es ist somit schwierig, gezielte Maßnahmen und Kampagnen zur Optimierung der Customer Journey zu definieren.

Lösungsansatz
Ein systemischer Ansatz ist gefordert: Es muss ein KPI oder ein Index definiert werden, um die Customer Journey greifbarer zu machen und ein abgestimmtes Set von Maßnahmen zur Steuerung definiert werden!

CJI meets CRS! // 1. Business-Bier @Akanoo

Am 21.März öffnete Akanoo in Kooperation mit minubo seine Türen für das erste Business Bier @Akanoo. Bei Schnittchen, Bier und erfrischenden Softdrinks, stellten Akanoo und minubo ihre Projekte vor und sprachen über die künftige Zusammenarbeit.

Geschäftsführer Benjamin Ferreau begrüßt die Gäste

Im Fokus stand die Frage was der Customer Journey Index (CJI) und der Commerce Reporting Standard (CRS) gemeinsam haben: Beide erleichtern Handelsunternehmen durch die Modellierung von Kennzahlen und Prozessen die Etablierung einer datengetriebenen Arbeitskultur.

Das Event wurde durch drei informative Kurz-Vorträge begleitet.
In lockerer Atmosphäre begrüßte Akanoo Geschäftsführer Benjamin Ferreau zunächst die Gäste und sprach im ersten Vortrag über den Customer Journey Index und wie dieser die Customer Journey mess- und steuerbar macht.

Im zweiten Vortrag stellte Anne Golombek von minubo den Commerce Reporting Standard vor – ein klar definiertes Kennzahlensystem für Handelsunternehmen –  und klärte auf, was dieser Branchenstandard für den Handel gegen Riesen wie Amazon ausrichten kann.
Joachim Glowalla von der Eversfrank Gruppe erläuterte in seinem Vortrag was der Omnichannel ist und wie man die personalisierte Ansprache von Kunden realisieren kann.

Volles Haus bei Akanoo

Bei Interesse der Vorträge bitte direkte Anfrage an Katharina, katharina(at)akanoo.com senden.

Wir bedanken uns für diesen inspirierenden und austauschreichen Nachmittag und freuen uns schon auf das zweite Business Bier @Akanoo!

DIE WAHRHEIT ÜBER DIE BEDEUTUNG DES ​eCOMMERCE

Wie sich der eCommerce zum everywhereCommerce entwickelt und
somit eine weitere Stufe in der Evolution der Customer Journey darstellt.

#eCommerce #everywhereCommerce #CustomerJourney #Omnichannel #CJI #Akanoo #KünstlicheIntelligenz #KI #AI #ConsumerGoodsAndRetail

Quelle: http://www.gorilla-home.de/ueber-uns

Die traditionelle Bedeutung des eCommerce als Elektronischer Handel (beispielsweise auch Internethandel, Online Handel genannt) lässt sich in die 1980er-Jahre zurückführen, die sich damals in den ersten Online-Portalen widerspiegelte. Heute assoziiert man eCommerce immer noch stark mit dem Onlinehandel und dementsprechend auch mit dem Online-Shop; Internet sagt kaum einer mehr. Diesbezüglich haben Unternehmen eigene Abteilungen und Teams aufgebaut, die sich hauptsächlich darum kümmern, Kunden online dazu zu bringen einen Kauf abzuschließen.
Knapp vierzig Jahre später sind Transaktionen über die Kanäle “Online” unumgänglich und nehmen nunmehr eine führende Rolle ein. Jeder ist “on” und möchte zu jedem Zeitpunkt an der richtigen Stelle mit der richtigen Message über Neuigkeiten etc. pp informiert werden. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit über den eCommerce, da er durch diese führende Rolle im Kanalmix eine weitaus höhere Aufgabe besitzt, als nur Transaktionen “online” zu managen.

In Zeiten von Cross-, Multi- bis hin zum Omnichannel kennen Kunden keine Grenzen mehr: sie werden anspruchsvoller und wollen immer maßgeschneiderte Informationen erhalten; bei diesen maßgeschneiderten Informationen darf man aber auch nicht das “Impuls (geben)” vergessen. Für diese Aufgaben sind traditionelle Kanäle wie Print und die Filiale prädestiniert. Durch die sozialen Netzwerke kommt eine weitere Dimension des Kundenverständnisses hinzu, welche das Einkaufsverhalten in eine neue Sphäre
bringen wird.
Und: alles wird maßgeblich aus dem Kanal “Online” abgeleitet.

Somit erfährt der eCommerce eine neue Bedeutung und wird zum sehr bedeutenden everywhereCommerce. Ausgelöst durch ihn werden Kunden auf der Customer Journey begleitet und Omnichannel Konzepte ausgelöst. Auch wenn ein anderer Kanal der Impuls sein sollte, wird “Online” der Dreh- und Angelpunkt sein. Daher ist der eCommerce der Neuzeit eine Erweiterung des Omnichannel-Ansatzes und wird durch das “Connecten” von Daten, Kanälen und Bedürfnissen der Kunden in einer neuen Dimension dargestellt. Internet of Things ist dabei ein maßgeblicher technologischer Trend, um es Menschen grundlegend einfach zu machen, Bedürfnisse zu befriedigen.
Unternehmen müssen sich darauf einstellen, organisatorisch die eCommerce Abteilung als Ankerpunkt zu setzen, um alle flankierenden Maßnahmen darauf abzustimmen.

Die neue Formel lautet:

everywhereCommerce =

Online+Mobile+Print+Stationär * Omnichannel Konzepte / Customer Journey =
Glückliche Kunden

everywhereCommerce  ist die neue Definition des eCommerce und spiegelt die fünfte Stufe in der Evolution der Customer Journey wider:

Grafik: Evolutionstheorie der Customer Journey von Akanoo GmbH und Roland Berger

 

 

Meet our new Software Engineer Chetan

Chetan has joined our team in February as a Software Engineer and supports our R&D Team. And apart from this? Find it out!

What have you done before joining us?

I was doing similar jobs with other startups based in India and Denmark. I have been working in the software industry for three years, and that is what I enjoy the most.

What are your responsibilities at Akanoo?

By definition, I’m a Software Engineer. My job is to work with Data Science and produce their work into a usable software, that can be integrated with our clients’ products. Most of my time is spent on the tracking mechanism and a bit of infrastructure.

What do you enjoy the most about your work?

I like the fact that my work has a scientific side to it. I like to approach programming as a combination of Mathematics and Linguistics. In the grand scheme of things, a good software makes sense – it is mathematically provable and there is a beauty to it. It’s like a story book full of mysteries. Everybody likes a story book full of mysteries, right?!

And what do you usually do after work?

I love writing! I used to write poems, short stories, essays and other stuff. I also like reading, and I have recently become very much interested in Financial Economics and I have been spending my time reading and watching documentaries about it.

Which colleague would you take with you to a lonely island and why?

Bendix. I could say that is because I think he is funny, but truth be told, the primary reason is that he is the only one who I know that well in the team.

Which attraction/ part of Hamburg do you think you should definitely visit and why?

I love a nice walk at Jungfernstieg, there are a lot of things to do. Sandsman also do their walking tours, which I love. I also love Altona because it is good for a celebration but unlike St. Pauli, people there are more low-key. I’ve never been to the Hamburg Opera house (or any Opera house), but I would love to see it. I’ve heard stories about it from people, so I’m really excited about it.

Which apps could you never do without and why?

Google calendar, a browser, Whatsapp, Email, Google Maps, and now the HVV app as well.

These blogs/ websites belong to my daily reading:

I don’t have any in particular. I have been switching to paper reading and the web is used more for research leading to an irregular pattern. I use Twitter and Reddit for content discovery among the domains that I like, and I use Pocket for content collection and recommendation. It works out really well!

On the web you can find me here:

I have been trying very hard (for years), to get my own website and blog rolling. Needless to say, I have failed miserably at it. I intend to change that in coming months, and otherwise I can be found on my Twitter handle @ChetanBhasin.

It’s a Match – isn’t it?

Akanoo und Roland Berger veröffentlichen ein Paper zum Thema KI und Omnichannel und die damit verbundene Abhängigkeit

#CustomerJourney #Evolutionstheorie #KünstlicheIntelligenz #KI #Omnichannel #One2FewMarketing #Individualisierung #KImakesOmnichannelStrategyEasy #MatchKIandOmnichannel #Microversions

Es ist ein “Match” in doppelter Hinsicht: mit Roland Berger findet Akanoo den richtigen Partner, um den aktuellen Status quo im Bereich Consumer goods and Retail darzustellen.

Mit dem gemeinsamen Paper “It’s a Match, isn’t it – Wie künstliche Intelligenz & Omnichannel sich ergänzen und die Customer Journey beflügeln!” bringen beide Partner die aktuellen Herausforderungen im Omnichannel Business auf den Punkt. Es sind jedoch nicht nur die Herausforderungen, vielmehr wird das Zusammenspiel von KI und Omnichannel als Handlungsempfehlung intensiv beschrieben.

Akanoo als auch Roland Berger ist es wichtig, gemeinsam ihren Kunden Lösungsansätze zu liefern; denn dass sie alle vor einer Herausforderung stehen ist bekannt – nur Lösungen werden teilweise vergeblich gesucht.

Während der Analyse kamen viele interessante Erkenntnisse heraus. So wird belegt, dass der “Gutschein” die Kunden nur noch teilweise zum Kauf überzeugt. Es sind vielmehr umfassende Konzepte entlang der Customer Journey, die die Kunden benötigen, um zu kaufen – die Kunden werden halt anspruchsvoller. Bei der Erarbeitung haben beide Partner auch noch die Evolutionstheorie der Customer Journey niedergeschrieben.

Kurzum: Das Paper zeigt die wichtigsten Insights und Strategien, um die Customer Journey zu optimieren. Dabei sind KI und Omnichannel die wichtigsten Treiber.

Das Paper erhalten Sie auf Anfrage bei Vadim Nagornov:
vadim(at)akanoo.com

Meet our People and Customer Success Manager Svea

Svea is HR and Account Manager at Akanoo. She has joined our team in December and in her interview, she will tell you a bit more about her background, her responsibilities at Akanoo and what she is doing in her free time.

What did you do before you came to us?

I have worked as a Human Ressource Manager in the retail industry.

What are your responsibilities at Akanoo?

On the one hand I’m responsible to implement the Human Ressource Department in the Company and on the other hand I work in the Key Account Management.

What do you like most about your work?

To work with people and support them.

And what do you usually do after work?

Meet friends, cook or barbeque and go for sports.

Which colleague would you take with you to a deserted island and why?

As a HR Manager, I’m also the Feel-Good-Manager, so I can‘t favor anyone.

What attraction / part of Hamburg do you think you should visit and why?

In summer you should walk around the Alster and take breaks in one of the bars next to the shoreline.

What apps can you never do without and why?

Google maps to find home or good restaurants, Whatsapp to keep in touch with friends around the world, Pinterest to get to know the latest decor ideas.

On the Internet you can find me here:

Xing
LinkedIn

BUSINESS BIER @ AKANOO AM 21. MÄRZ 2018

EINLADUNG:
AKANOO UND PARTNER DEFINIEREN EINEN INDEX, UM DIE CUSTOMER JOURNEY MESS- UND STEUERBAR ZU MACHEN – EIN STANDARD SOLL GEBILDET WERDEN UND WIR LADEN DAZU EIN.


ORT: MITTELWEG 121, 20144 Hamburg
DATUM: 21.03.2018
UHRZEIT: 16 – 19 Uhr
AUSREDEN: KEINE, DA DAS ONLINE MARKETING ROCKSTARS FESTIVAL
IN HAMBURG IST
SPECIAL SERVICE: BIER UND DAS TOP THEMA IM DIGITAL MARKETING



ERKENNTNIS:
Online User (Besucher / Kunden) verändern sich; sie werden anspruchsvoller. Unternehmen stehen mehr denn je vor der Herausforderung User auf Basis ihrer Bedürfnisse zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Message gezielt anzusprechen – entlang der individuellen Customer Journey!

HERAUSFORDERUNG:
Alle Unternehmen reden von der Customer Journey, jedoch fällt es ihnen schwer sie mess- UND steuerbar zu machen. Es ist somit schwierig, gezielte Maßnahmen und Kampagnen zur Optimierung zu definieren.

LÖSUNGSANSATZ:
Ein systemischer Ansatz ist gefordert: Es muss eine KPI oder ein Index definiert werden, um die CUSTOMER JOURNEY greifbarer zu machen und ein abgestimmtes Set von Maßnahmen zur Steuerung definiert werden!
-> Zielsetzung = Definition des Onsite Customer Journey Index, kurz: OCI

Hierzu laden wir zum Bier ein, mit 3 kleinen Vorträgen zum Thema “Customer Journey & OMNICHANNEL”. Wir möchten tiefere Einblicke gewähren, wie man diese Customer Journey  mess- und steuerbar macht.

Vortrag 1:) SOMETHING ABOUT CUSTOMER JOURNEY
Vortrag 2:) SOMETHING ABOUT OMNICHANNEL
Vortrag 3:) SOMETHING ABOUT KÜNSTLICHE INTELLIGENZ IM ONSITE MARKETING

Plätze sind limitiert – wer hat Bock?
Anmeldung über hi@akanoo.com 

Neue Kunden für Akanoo: DefShop und seidensticker

Das Jahr 2018 startet für Akanoo mit zwei neuen Kunden, DefShop und seidensticker. Wir freuen uns sehr auf die kampagnenreiche Zusammenarbeit!

DefShop ist einer der größten Onlineshops Europas für Urban- und Streetwear sowie Hip Hop Kleidung. Aus einem großen Sortiment aus angesagten Marken kann der Kunde sich dort sein personalisiertes Outfit zusammenstellen – Mode unterstreicht hier die Authentizität des Trägers und wir geben unser Bestes DefShop mit Kreativität zu unterstützen!

seidensticker ist die Hemdenmarke mit der größten Bekanntheit in Deutschland und der Inbegriff ausgezeichneter Hemden geworden. Qualität, Beständigkeit, Zuverlässigkeit, Innovation und Tradition machen seidensticker so erfolgreich. Und mit der Leidenschaft von Akanoo für qualitativ hochwertige und personalisierte Kampagnen können wir gemeinsam noch mehr erreichen!

Success Story: Digitales Kampagnendesign & KI

KI GEPAART MIT DIGITALEM KAMPAGNEN DESIGN ALS ERFOLGSFAKTOR ENTLANG DER CUSTOMER JOURNEY.
Wie kreativ intelligente Digital-Kampagnen eine Conversion Rate Steigerung von über 23% ermöglichen – und die Customer Experience steigern.

Erkenntnis:
Ja, wir alle scheinen es zu wissen: Online User werden anspruchsvoller und erwarten mehr auf ihrer ganz individuellen Journey. Sie wünschen sich auch eine Experience, die sie begeistert — etwas zu kaufen. Dabei spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, die im Onsite Marketing berücksichtigt werden müssen. Ganz weit vorne steht dabei die Ausspielung intelligenter und zugleich kreativer Kampagnen! Das Zusammenspiel eines intelligenten Algorithmus (KI) und kreativer Kampagnen spiegelt dabei eine Symbiose wider und erzeugt die notwendige Customer Experience.

Grundlage:
Akanoo ist einer der führenden Anbieter im Bereich des intelligenten Onsite Marketing. Auf Basis einer künstlichen Intelligenz in Form eines Algorithmus wird das Besucherverhalten von Online Usern in Echtzeit analysiert, um daraufhin jeden einzelnen User gezielt zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Message anzusprechen. Dabei wird der Algorithmus von über 100 definierten Standardregeln unterstützt. Dies ist jedoch nicht allein das Erfolgsmerkmal von Akanoo. Das Team rund um Akanoo hat frühzeitig auf Basis nationaler als auch internationaler Kunden erkannt, dass das kreative Design ein essentieller Erfolgspfeiler im Onsite Marketing ist. Darum erforscht das Team stetig neue und kreative Kampagnen, um den Kunden in der Ansprache eine individuelle Experience zu geben.

Beispiel “Glücksrad”-Kampagne:
Mit einem Kunden gemeinsam hat Akanoo eine “Glücksrad”-Kampagne designed und entwickelt. Diese dynamische, animierte Kampagne weckt bei den Besuchern, denen es angezeigt wird, den Spieltrieb. Ja vielleicht sogar das Feeling eines Casinos – und jeder möchte mindestens einmal ins Casino und etwas gewinnen. Das schöne dabei: die Besucher benötigen keinen Einsatz, sondern können nur gewinnen. Der psychologische Effekt, nicht die Niete sondern sogar den Hauptgewinn getroffen zu haben, ist dabei nicht zu unterschätzen. Mit der “Glücksrad” Kampagne steigt das Onsite Marketing in eine nächste Dimension, um Kunden Onsite zu begeistern und zum Kauf zu animieren.

Erfolg am Beispiel der “Glücksrad” Kampagne:
Die Kampagne lief gerade einmal eine Woche und es konnte ein Zusatzumsatz von über 60.000 EUR generiert werden. Die Conversions konnten damit um +26% gesteigert werden. Der Basket (Warenkorb) konnte ebenfalls gesteigert werden: um über 10%. Die Click-Through-Rate wiederum erfuhr dabei einen Anstieg um über 46%.

-> Eine Kampagne, zwei Ziele:
1) Begeisterte Kunden (Erhöhung der Customer Experience)
2) Signifikant generierter Zusatzumsatz dank KI und digitalen Kampagnen Designs

Fazit:
Die Symbiose aus künstlicher Intelligenz gepaart mit digital kreativem Kampagnen Design ist ein voller Garant. Jedoch ruht sich das Team von Akanoo darauf nicht aus, sondern forscht aktiv weiter an der stets richtigen Ansprache der Kunden ihrer Kunden.

Über den Creative & Customer Success Manager:
Leonhard Kleinfeld ist seit Juni 2016 als Creative & Customer Success Manager tätig. Er verantwortet maßgeblich die kreative Weiterentwicklung der Akanoo GmbH sowie deren Kunden. Er ist Experte rund um das Themengebiet “Digitales Kampagnen Management” und setzt tagtäglich mit seinem Team neue Maßstäbe in der Entwicklung kreativer Kampagnen.